Vorderansicht
Seitenansicht
Vorderansicht
Außenansicht
Seitenansicht
Anbau und Haustür
Rückwärtige Ansicht
Seiten-Terrasse
Garage
Zufahrt zur Garage
Außenansicht von Weezer Straße
Blick nach Hinten
Fußweg zum Seiteneingang
Flur (links WC, rechts Zimmer)
Zimmer im Erdgeschoss
WC
Bad
Küche
Küche
Wohnzimmer
Wohnzimmer
Treppenhaus
Dachgeschoss Zimmer 1
Dachgeschoss Zimmer 1
Dachgeschoss Zimmer 2
Dachgeschoss Zimmer 3
Fliesen im Erdgeschoss
Garage
Grundriss des Kellers
Grundriss des Erdgeschosses
Grundriss des Dachgeschosses

Freistehendes Einfamilienhaus in Goch

Niederrheinisches Haus mit geschichtlichem Hintergrund 
Objekt-Nr.: 10-319
Zimmer: 5
Wohnfläche: 120 m²
Grundstücksfläche: 261 m²
Baujahr: 1906 (Anbau von 1936)
Kaufpreis: € 99.000,00
Objektbeschreibung: Das Objekt ist ein typisches Niederrheinisches Haus mit viel Charme. Es wurde um 1906 gebaut. 1936 wurde der Anbau erstellt. Es handelt sich hierbei um ein freistehendes Haus mit kleinem Garten. Informationen zum interessanten geschichtlichem Hintergrund finden Sie weiter unten. 

Das Objekt ist in den letzten Jahren teilweise saniert worden. In ihm sind noch die alten (Flur-)Fliesen erhalten geblieben.

Das Bad wurde 2004 erneuert.

Das Treppenhaus hat seinen Jahrhundertstil beibehalten.

Der Wohnraum ist mit dem Eßzimmer durch einen Durchbruch „erweitert“ worden. Dort ist auch ein Kaminanschluß vorhanden.

Die alte Haustüre wurde aufgearbeitet.

Im hinteren Anbau ist ein Terrassenzimmer (alternativ auch als Schlafraum nutzbar) erbaut worden.

Im Jahre 1996 sind rundum Doppelglasfenster aus Kunststoff (Marke Schueco, Sprossen) eingebaut worden.

Auf dem hinteren, unbebauten, gepflasterten Bereich liegt ein Wegerecht (zum Gehen, Fahren, Schürgen) zugunsten einiger angrenzender Anlieger.

Lage:
Das Einfamilienhaus liegt in der Weezer Straße (ehemalige Bundesstraße 9), die heute eine Gemeindestraße darstellt und keinen Durchgangsverkehr (jetzt
Sackgasse) zuläßt.
Zur Gocher Innenstadt läuft man nur wenige Minuten. Die Auffahrt
zur A 57 (Nimwegen -Köln) ist ebenfalls in wenigen Minuten erreichbar.
„Gegenüber“ liegt das Gocher Gymnasium - etwa 150 m entfernt.
Fast alle anderen übrigen Schulen sind fußläufig zu erreichen -  wie auch Einkaufsmöglichkeiten außerhalb und innerhalb des Stadtgebietes.


Zum geschichtlichen Hintergrund: Im Jahre 1906 wurde das Wohnhaus als "Dienstwohnung für einen berittenen Gendarm" gebaut, dessen Pferde im hinteren, seinerzeit unbebauten Bereich des Objekts untergebracht waren und auch dort weideten.
Die Baugenehmigung ist im September 1906 von der "Polizeiverwaltung - Der Bürgermeister" erteilt worden. Dieses Gendarmenhaus diente als Kontrollpunkt für die damalige Geschäftsstraße Goch-Weeze-Kevelaer, die von einem einzigen Gendarm zu Pferd stets kontrolliert wurde.

Bauherr war seinerzeit ein Th. Jaspers, Bau=Geschäft und Baumaterial-Handlung.

Provision: 3,57 % Käufercourtage incl. MwSt.
Hinweis: Alle Angaben sind ohne Gewähr und basieren auf Informationen, die uns von unserem Auftraggeber übermittelt wurden. Wir haften nicht für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität dieser Angaben.
zurück zur Übersicht